Adele singt gerne für euch

Der Jänner, auch wenn er ungewöhnlich warm ist, ich also zumindest kältetechnisch keine Beschwerden haben sollte, (trotzdem halten sich die Sonnenminuten doch in sehr engen Grenzen, was nicht gerade einen fröhlichen Menschen aus mir macht), also der Jänner hat mich fest im Griff. Will heißen, das bisserl, was da vielleicht an Kreativität in mir schlummert, muss zurzeit für die WDW aufgewandt werden. Bleibt für mein doch liebstes Geisteskind halt nicht so viel übrig. Die Entwürfe der letzten Zeit sollte echt niemand zu lesen bekommen. Gehören mitunter zum Schlechtesten, was ich jemals der Tastatur entlockt habe. Aber weil ich den Elfenbeinturm nicht verwaisen lassen will, gibt’s jetzt einen Musiktipp für zwischendurch. Einfach weil die Dame, Adele mit Namen, eine Wahnsinns-Stimme hat und unglaublich großartige Musik macht. Stilmäßig ähnlich wie Amy Winehouse, nur ohne dem ausgemergelten Drogenkörper, die Skandale und mit ein wenig mehr Pepp.

Mit 22 Jahren hat die Britin jetzt ihr zweites Album (mit dem Debutalbum “19” hat sie gleich zwei Grammys abgeräumt) herausgebracht. “21” ist, wie ich annehme, im gutsortierten Fachhandel erhältlich. Hier der Link zum Video zur ersten Singleauskoppelung “Rolling in the Deep”. Das fetzt meiner Meinung nach schon recht. Und wenn man auf den Text hört, dann merkt man, dass die Gute ziemlich sauer sein dürfte. Ein bisschen so, wie Alanis Morisette, jetzt text- nicht musiktechnisch, bevor die Gute nach Indien gereist ist und alle Welt lieben gelernt hat. Mag ja gut für ihr Seelenheil gewesen sein, ihrer Musik hat’s nicht so gut getan. Aber egal, Adele rockt umso mehr. Bitte unbedingt anhören.

Adele \”Rolling in the Deep\” on YouTube

Cover von Adeles neuem Album "21"

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *