Eine Runde Happy Sound

Technische Spielereien sind für mich ja nicht gerade einfach zu bewältigen. Und ja, das macht das Führen eines Blogs nicht immer ganz leicht. Zumindest wenn man der geschätzten Leserschaft ein bisserl mehr bieten will als das geschriebene Wort. Umso mehr freu ich mich dann, wenn ich etwas schaffe. So ganz allein. Also ehrlich gesagt, bin ich da auch immer ein bisserl stolz. Gut, sehr stolz. Auch wenn ich gut eine Stunde für etwas brauche, was Sich-beim-Computer-Auskenner in zehn Minuten erledigt haben. Wie kürzlich, als ich schier Unglaubliches zu Wege gebracht habe. Nämlich ein Youtube-Video in WordPress einfügen. Und das mittels Youtube-Video. Hab mir ja schon allein deshalb einen Ast abgefreut. Das nächste Mal bin ich jetzt auch so schlau und mach zwei unterschiedliche Fenster auf. Und nicht nur Tabs. Aber niemand ist gleich beim ersten Mal perfekt. Oder?

Na, jedenfalls will ich mein neuerworbenes Wissen weiter anwenden und euch mit einem netten Musikvideo (also eigentlich nicht dem richtigen Video, das darf man nicht einbetten, aber es geht eh mehr um die Musi als um die Musiker, so hübsch sind sie nicht) erfreuen. Mit einem richtigen Happy-Song. Statt der rosa Brille, die wir manchmal bräuchten. Die Band heißt Edward Sharpe & The Magnetic Zeroes und das Lied Home. Zum Mitshaken. Bitte Anhören.

::

::

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *