Tool Time für Anfänger

Wenn sich der Lieblingsmensch bei einem beschwert, dass man in seinem Blog ja gar nicht erwähnt hat, wie toll denn nicht sein Bohrer ist – dann ist das im ersten Moment etwas irritierend. Bis man dann draufkommt, es geht um die Tupplur-Rollo-Montage.
Also berichtige ich das jetzt an dieser Stelle (Obwohl oben genannter Lieblingsmensch den kritisierten Blog gar nicht regelmäßig liest, sonst wäre er nicht erst nach EINEM MONAT draufgekommen, dass der Bohrer fehlt): Der Bohrer ist unglaublich großartig und hat uns beim Wohnungsher- und einrichten unschätzbare Dienste geleistet. Und W.s Umgang mit dem Werkzeug – ein Traum.

Ich muss ja gestehen, diese Faszination fürs Werkzeug kann ich nicht verstehen und schon gar nicht teilen. Aber für W. gibt’s kaum etwas Schöneres als der Besuch im Baumarkt. Ganz ehrfürchtig schreitet er durch die unendlichen Reihen an Regalen. Ich krieg da Beklemmungsgefühle, kann kaum Atmen. Aber bei ihm leuchten die Augen wie bei einem Kind vorm Christbaum. “Oh, schau! Die Schrauben! Die sind toll, die brauchen wir.” Spätestens dann verzieh ich mich in die Gartenabteilung, fläz mich auf eine Liege und warte, bis der Herr das Zuckerlgeschäft für erwachsene Männer zu Ende erkundet hat. Wieder um irgendein Werkzeug, ohne das der Werkzeugschrank nicht vollständig ist, reicher.
Es kann schon sein, dass Männer sich ungefähr genauso fühlen, wenn sie mit ihrer Liebsten im Schuhgeschäft sind. Aber das ändert nichts, aber auch so gar nichts an meiner ganz persönlichen Pein. Und im Normalfall bin ich auch nicht so wahnsinnig und nimm W. mit zum schöne Nebensachen-Shoppen.
Und der Werkzeugwahnsinn hört ja auch nicht im Baumarkt auf. Weil zu Hause wollen die Dinger ja auch angewendet werden. Und ja, es ist praktisch, einen handwerklich begabten Mann im Haus zu haben. Ich bin auch unendlich dankbar dafür. Aber manchmal, also da find ich den Heimwerker-Königsrausch schon etwas übertrieben. Vor allem wenn unsere Gespräche dann in etwa so ablaufen: Ich: “Warum bohrst du unseren Türstock an?” Er: “Damit das Kabel durchpasst.” Ich: “Warum muss das Kabel da durchpassen?” Er: “Wie soll ich es sonst verlegen?” Ich: “Warum musst du das Kabel durch den Türstock verlegen? Geht das nicht oben drüber?” Er: “Nein, das schaut sonst nicht schön aus.” Und da heißt es immer Frauen sind so heikel.

One thought on “Tool Time für Anfänger

  1. Also ich muss zugeben, dass ich auch gerne in den Baumarkt gehe. Ehrlich gesagt weiß ich aber nicht genau was ich da so kaufe. Werkzeug jedenfalls nicht. Eher Farbe (natürlich nicht für die Wand, eher für die Leinwand), Ketten (mit denen verziere ich meine selbstgestrickten Handtaschen) oder Draht (klar, auch zum Basteln). Baumarkt ist für mich also eher Bastelmarkt – auch wenn ich beim Anblick eines glänzenden Hammers oder Schrauben feuchte Augen bekomme… 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *