Eh nett

Die Sprache ist ein Hund. Weil Missverständnisse sind unausweichlich. Und das bei den einfachsten Wörtern. Und mit Personen, die man jahrelang kennt.

Es war beim Brunch. L. meinte gerade, dass ein Freund von ihr in Hamburg arbeitet und die Firma irgendwie auch viel mit Ösis zu tun hat. Und das läuft halt nicht immer so glatt ab. Dabei möchte man ja meinen, da fehlt zumindest die Sprachbarriere. Ha, nichts ist ferner der Wahrheit. Weil die mit für uns so typischen Sätze wie: “Das mach ma schon.”, “Das geht sich schon aus.” und mein All-time-favourite “Schau ma einmal.” so gar nichts anfangen können. Weil, wann machen wir das? Wie machen wir das? Wie schaut der Zeitplan aus? Außerdem sei unseren Lieblingsnachbarn die Idee von “sich ausgehen” nicht klar. “Sie können nicht verstehen, dass es sich dabei sowohl um ein räumliches als auch ein zeitliches Konzept handelt”, ist L. überzeugt.

Ein andres Problem für die Marmeladinger ist das schöne Wörtchen “eh”. Wie in “eh nett”. Ganz unvermutet sind wir da intern auf Verständnisschwierigkeiten gestoßen. Für L. und L. (jössas, wie kompliziert) ist das nämlich einfach nur die etwas höflichere Version von “total scheiße”. Ein eh netter Abend war unterträglich. Ein eh netter Mensch ist furchtbar fad, hat nur halt noch nichts gemacht, dass einen völlig vergrault hat. N. und ich sehen das nicht so absolut. Wenn einer eh nett ist, ist er halt nicht mein Fall, aber kann schon mit ihm plauschen – wenn ich muss. Und ein netter Abend war halt ein netter Abend. Und ein total netter Abend war für mich sowieso großartig. Dass ein so kleines Wörtchen Nährboden für schreckliche Missverständnisse ist, habe’ ich nicht geahnt. Wir haben das jetzt geklärt, in der Runde. Wir wissen jetzt, was die andre meint. Aber vielleicht sollten wir öfter zusammensitzen und Wortbedeutungen besprechen. Nur zu Sicherheit, damit keine beleidigt ist.

 

Wer gern mehr über die Unterschiede Deutsch-Österreichisch von jemanden erfahren will, der ungleich witziger und wortgewandter ist als ich. Hier. Der Gunkl. Bitte anschaun.

::

::

This entry was posted in Turmzimmer
Bookmark this article Eh nett

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *