Nur noch ein Keks

Gut, Weihnachten hab ich blogtechnisch verpasst. Ist sich leider echt nicht ausgegangen. Und nachträglich frohe Weihnachten wünschen ist ja echt blöd. Die Feiertage waren an der Heimatfront diesmal echt ruhig. Obwohl das traditionelle Der-Baum-ist-schief-Spiel kurzzeitig für Spannungen gesorgt hat. Also bei meinem Herrn Papa. Der richtet den Baum ja ein. Und lässt sich dabei auch nicht helfen. Es muss ja auch besonders viel Spaß machen einen alle Jahre wieder zu breiten Stamm in die Metallverankerung quetschen zu wollen. Das will ihm keiner nehmen. Und mit welcher Inbrunst der Stamm mit Axt und gerne auch Küchenmessern bearbeitet wird, bis er dann doch passt, das ist schon ein Spektakel für sich. Das kann ich auch alle Jahre wieder durch die Glasfront vor der Terrasse beobachten. Und kaum ist der Baum im Christbaumständer, da fällt dem Herrn Papa auf, dass der Baum eher nicht so gerade ist. Normalerweise braucht es zwei bis fünf Versuche, bis er sich unserer Meinung anschließt, dass der Baum eh g’rad steht. Also zumindest gerade genug. Von einer Seite halt. Aber das passt schon. Mit dem ganzen Schmuck drauf fällt das eh keinem mehr auf.

Weil’s aber noch gerade gut reinpasst – die Weihnachtszeit ist ja nur knapp vorbei – ein Keks-Lied. Die liebe L., ein unerschöpflicher Quell youtube-technischer Sachen zum Lachen, hat mich darauf aufmerksam gemacht. Die Video-Macherin hat versucht aus einem türkischen Lied deutsche Wörter herauszuhören. Sehr lustig. Bitte anhören.

::

::

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *