Seid fruchtbar und vermehret euch

Ich weiß nicht, lag’s am Mond oder waren alle Ende 2011 in irgendeiner Fruchtbarkeitsquelle baden. Jedenfalls sind rundherum alle schwanger. Gut, alle stimmt nicht. Aber es ist schon auffällig, wie viele Freundinnen oder Schwestern genau jetzt schwanger sind. Und wenn mir noch wer sagt, das hat mit dem Alter zu tun, den hau ich. Abgesehen davon, dass das nicht erklärt, warum genau jetzt so viele im dritten/vierten Monat schwanger sind. Mit den Schwangerschaften kommen auch die zahlreichen Ultraschallbilder. Und auch wenn mich das jetzt freundschaftstechnisch wahrscheinlich vollkommen disqualifiziert, ich muss da immer ganz tief in die Fake-Kiste greifen. Also nicht wegen der Freude. Die ist schon echt. Jede, die ein Kind will, soll eins haben. Aber ich kann auf einem Ultraschallbild einfach nichts erkennen. Nichts. Das sind irgendwelche grauen/schwarzen/weißen Flecken. Und die werdende Mama meint dann immer: Oh, das ist der Arm, und hier der Kopf und hier – ach, was weiß ich was. Das ist so wie ein Rohrschachtest. Erkennst du ein Baby – gut. Erkennst du keines – u-uuh. Ich bin u-uuh. Möglicherweise fehlt mir irgendein wichtiges Gen, das es mir ermöglicht aus dem knapp dem Zellhaufen-Stadium entwachsenen Lebewesen einen Menschen zu erkennen. Vielleicht kommt auch erschwerend hinzu, dass ich eigentlich keine Kinder mag. Ich bin zwar gerne bereit Ausnahmen zu machen – für Freundinnen, Verwandte und so. Ich geb auch gern zu, dass manche irgendwie herzig sind. Aber wenn’s hart auf hart kommt bin ich einfach keine Kids-Person. Ich will sie nicht unbedingt halten. Ich will nicht mit ihnen nicht spielen. Ich will nicht mit ihnen reden. Und viele fallen leider in die Kategorie boboeske Klugscheißer-Kinder. Die sind besonders schwierig. Und obwohl meine und W.s Mutter inständig zu hoffen scheinen, dass je mehr Freundinnen Kinder kriegen, desto eher werde ich mich auch an die Weitergabe meiner Gene machen: das Gegenteil ist der Fall. Je mehr sich fortpflanzen, desto mehr wird mir klar, dass ich das jetzt ganz sicher noch nicht will. Ein Hoch auf die modernen Verhütungsmethoden.

Das heißt jetzt nicht, dass ich selber nie Kinder will. Ich bin mir zwar ziemlich sicher, dass ich in der Mutterrolle eher nicht brillieren werde. Aber mir graut vor der Tatsache, dass wenn ich alt und grau und zerbrechlich bin, dass ich dann allein bin. Wenn du’s schaffst deine Kinder durch dein absurdes Verhalten nicht komplett zu vergraulen, müssen sie dich wenigstens hin und wieder besuchen kommen. Und anrufen. Und dir Sachen machen. Schließlich ist rein statistisch ja davon auszugehen, dass der Mann früher stirbt. Und ich bin mir nicht sicher, ob ich es mir dann noch einmal antue einen neuen zu suchen. Also brauche ich Kinder.

Wobei ich mich ja liebend gerne in einer alte Damen-WG sehe. So Golden Girls – i love it. Und außerdem liebe ich Cheesecake. Mit L. und N. hätten wir auch schon das perfekte Haus gefunden. Aber das wäre wohl ein wenig zu weit vorgegriffen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *