Locker in der Hüfte

Da glaubst du, du kennst jemanden…Tja, der liebe W. und ich, wir kennen uns ja jetzt doch schon eine Weile. Zeit genug jedenfalls, um ein doch recht großes Maß an Informationen über die andere Person zusammenzutragen. Und wenn man dann einmal zusammenwohnt, bleibt wirklich nicht mehr viel verborgen. Umso schöner isses, wenn man dann doch noch von seiner anderen Hälfte total überrascht werden kann. Also, ich weiß ja, dass er kein Schüchterner ist, aber gestern Abend musste ich feststellen: er ist eine richtige Rampensau.

Gestern Abend nämlich waren wir in einem Konzert. El Trío Chikiboom. Drei junge Damen (jeweils eine aus Spanien, Frankreich und Kanada) machen a cappella Swing. Und eine echt gute Show. Uneingeschränkt empfehlenswert. Und für eine Nummer brauchten sie männliche Unterstützung. Ich weiß, der Spannungsbogen ist hier echt gut aufgebaut und keiner weiß, was jetzt kommen wird. Also spann ich euch nicht länger auf die Folter. Mein W. wurde gewählt. Zuerst war er ja noch ein bisserl desperat. Vor allem als die drei es echt nit geschafft haben, seinen Namen auszusprechen. Er heißt jetzt übrigens Johnny. Doch sobald die Damen zu singen begonnen haben und um ihn herumgetänzelt sind, da ist ein Schalter umgelegt gewesen. Da hat er Bühnenblut geleckt, Auftrittsfieber ist bei ihm ausgebrochen. Da wurden die Finger geschnippst, die Hüfte geschwungen, Tänzelschritte vollführt. Kurzum er war in seinem Element. Und ich wusste bisher gar nicht, dass das sein Element ist. Also, dass er gern einmal das Tanzbein schwingt schon. Aber auf der Bühne. Was soll ich sagen, a sight to behold. Leider gibt’s kein Video. Sonst könnt ich das ja jetzt mit euch teilen. Schade.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *