Noch einmal Eskapismus, bitte!

Es wird immer früher dunkel. Es wird kalt. Es wird grauslich. Zeit also, sich wieder einmal in literarischen Happy Ends zu verlieren. Ist ja schon eine wirklich lange Weile her, dass ich hier Empfehlungen abgegeben habe. In der Zwischenzeit konnte ich meinen Wissensstand erweitern. Zwar hab’ ich mich selber gerade wieder in die wenig freundliche und liebevolle Welt von Westeros begeben. Aber ich bin mir recht sicher, dass ich über tausend Seiten Gemetzel, Intrigen und tote Lieblingscharaktere nicht ohne den einen oder anderen locker-flockigen Zwischenstreuer überstehe.

Zugegeben, es gibt wirklich unglaublich viel Lesemüll da draußen. Aber immer wieder einmal stolpert man dann über wirklich gut geschriebene Romance-Romane. Und eine, die ich wirklich sehr gerne habe ist die gute Sarah MacLean. Die schreibt auch einen sehr netten Blog, auf dem sie ganz wunderbar bemerkt: I write books. There’s smooching in it. Yey. Und die Bücher sind wirklich auch unglaublich lustig. Die ersten drei Bücher – einfach zu erkennen am nine, ten und eleven im Titel – gehören zusammen. Können natürlich aber auch getrennt voneinander gelesen werden. Die Helden der ersten zwei Bücher sind Zwillingsbrüder, die Heldin des dritten ihre Schwester.

Die Heldin von “Rouge” kommt schon in “Eleven Scandals” vor, gehört aber so nicht zu den Vorgängern sondern eröffnet eine neue Buchreihe (Rules of Scoundrels). Der Einfachheit halber einfach die Cover der bisherigen Titel mit dem Link zum Bucherwerb.

Am besten hat mir immer noch ihr Debüt “Nine rule to break when romancing a Rake” gefallen. Vor allem weil die Heldin total entzückend ist. Aber die anderen sind natürlich auch wunderbare Eskapismus-Literatur.

Also, für alle diejenigen, die nix gegen ein wenig Geschmuse oder mehr haben: Bitte lesen!

 

 

PS: Irgendwie gibt es ein kleines Problem mit den Bildhochladen. Also einstweilen ohne Cover. Wird aber bald nachgeholt.

Und hier sind sie:

 

 

 

 

 

 

2 thoughts on “Noch einmal Eskapismus, bitte!

  1. N.

    … my dearest friend.
    Nicht, dass ich nicht gleich zwei MacLean Bücher gelesen hätte… NUR: Julia Quinn bleibt aber leider doch Königin des Schmuses – unantastbar. Zumindest nach meinem Geschmack. Muss mich nun wieder Mord und Totschlag widmen, zu viel Romantik und Sex ist nichts für meine arme Seele.

    N.

  2. Ja eh. Aber ein Schmusibu-Buch pro Jahr (ihr Output) is halt gar zu wenig. Da braucht man anderweitig Nachschub.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *