Die Geschichte wiederholt sich

So, jetzt war ich zwei wunderbare Wochen auf Urlaub (keine Sorge, ihr hört noch genug davon) und eigentlich wollte ich euch davor noch eine kleine Leseaufgabe geben. Aber wenn man halt einen halben Tag zum Packen braucht, geht sich das alles nicht aus. Ich hoffe aber doch, dass ihr die regelmäßigen Nachrichten aus dem Elfenbeinturm schmerzlich vermisst habt und nun nur umso eifriger meine Zeilen aufsaugt.

Ein Buch, das ich euch ganz dringend ans Herz legen möchte, ist Timur Vermes’ “Er ist wieder da”. Das Cover lässt jetzt nicht gar so viele Zweifel daran, wer denn “er” sein soll. Herr H. ist 1945 gar nicht gestorben. Irgendwie ist er ins Koma gefallen oder so. Na jedenfalls wacht er im Heute auf, ist ein wenig verwundert, wie denn das alles so gegangen sein soll, aber eigentlich froh, dass er noch lebt und sein Lebenswerk weiterführen kann. Da es Adolf H. nach dem Wissensstand der Leute aber nicht mehr geben kann und wenn müsste er ja viel älter sein, glaubt man ihm natürlich nicht, dass er ist, wer er ist. Ein Zeitungsstandler glaubt vielmehr, dass er ein Schauspieler, ein Komiker ist, der Hitler spielt. Er macht eine Fernsehproduktionsfirma auf ihn aufmerksam und dort ist man begeistert. Das “Programm” kommt super an. Was folgt ist der erneut aufhaltbare Aufstieg des Herrn H. Diesmal wird er zum Fernsehstar. Die Leute sind begeistert, weil er anders ist, weil er endlich sagt, was die Leute denken, total politisch unkorrekt und so. Dass er dabei nichts anderes sagt wie vor 70 Jahren fällt dabei kaum auf. Und weil alles im Namen der Kunst ist, ist auch alles entschuldbar.

Das Buch ist tatsächlich großartig. Ich hab zwar so die ersten 50 Seiten gebraucht zum Reinkommen. Aber dann liest es sich sehr flüssig. Da es sich um eine Satire handelt ist das Ganze jetzt auch nichts für Menschen mit einem erhöhten Bewusstsein an politischer Korrektheit. Es ist urkomisch, bitterböse und nur zu wahrhaftig. Denn es zeigt, dass “so etwas” wie vor 60/70 Jahren durchaus wieder passieren kann. Und nur allzuoft bleibt einem dann das Lachen im Hals stecken. Also bitte lesen. Unbedingt.

251073485_006bfd861e

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *