Sehenswürdigkeiten

Jetzt bin ich doch tatsächlich nicht nur mit einem Minimal-Ego gesegnet, das ums Überleben kämpfen muss. Und hin und wieder bin ich sogar überzeugt von meiner schieren Großartigkeit. Doch dass es nun schon Touribustouren zu meiner Wohnstätte gibt, das hat mich dann doch überrascht. Der liebe W. und yours truly waren grade auf dem Weg zum Abendessen mit der guten L. und M. – heillos zu spät zugegeben – als da doch glatt ein Doppeldeckerbus mitten durch den Zweiten gurkte. Jetzt finde ich persönlich den Bezirk ja wunderschön, doch wenn ma sich ehrlich sind: so fesch zum Anschaun ist der Karmelitermarkt nicht. Vor allem am Abend, wenn alles zu ist. Wir waren dann auch ein wenig unentschlossen, wie wir reagieren sollten. Aber meine media naranja und ich haben uns dann doch zu einem strahlenden Lächeln inklusive angedeutetem imperialen Winken durchgerungen. Man will sein Publikum ja nicht enttäuschen. Und während wir da so standen und zugeschaut haben, wie ein riesiger Doppeldeckerbus von einer schmalen Straße in eine zugeparkte enge Gasse zu biegen versucht – Kamel und Nadelöhr anybody? – gesellte sich ein korpulenter Leopoldstädter zu uns. Der war nicht so verwundert über die Anwesenheit eines Touribuses, weil “wissen S’, wir sind jetzt cool. Der Zweite und der Zwanzigste sind aufstrebende Bezirke.” Im Prinzip heißt das zwar nur, dass die Immopreise steigen. Und die Touribusse kommen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *