Fluffy Unicorn

Einhörner sind toll. Und um da jetzt jegliche Diskussion gleich abzuwürgen: Ich kann zwar nicht beweisen, dass es sie gibt. Aber es kann mir auch niemand beweisen, dass es sie nicht gibt. Und auch wenn ich diese Argumentationslinie aus einem Schmusibu-Buch entlehnen musste: Ha! Totschlagargument. Wobei ich eigentlich schon beweisen kann, dass es sie gibt. Die liebe C. hatte einen Autounfall verursacht durch das plötzliche Erscheinen eines Einhorns. Es war plüschig und hatte blaue Augen. Und wenn man es so genau beschreiben kann, muss es auch wirklich da gewesen sein. Jedenfalls war sie so abgelenkt, dass sie einem anderen Auto draufknallte. Also ganz sanft. War trotzdem blöd. Nicht dass le Einhorn jetzt deshalb verachtet werden würde. Das arme Tier kann ja nichts dafür, dass wir seinen Anblick gar nicht mehr gewohnt sind. Fantasielosigkeit und der Verlust des kindlichen Ichs sind seine größten Feinde. Also wegen mir wird es da sicher nicht aussterben. Fragt mich jetzt nicht, wie ich über folgenden Clip gestolpert bin, ich hab’ den Film nämlich gar nicht gesehen. Ich bin jedoch überzeugt, dass die liebe C. das Vorbild für das einhornbesessene Mädchen ist. Und ich kann mir niemanden sonst vorstellen, der mit solcher Inbrunst: “It’s so fluffy I could die” sagen könnte. Also bitte, anschaun. So herzig.

Last Modified on November 6, 2013
This entry was posted in Turmzimmer
Bookmark this article Fluffy Unicorn

3 thoughts on “Fluffy Unicorn

  1. lapoule

    wieder fluffy stuff gegoogelt was? 🙂

  2. Oh, wenn die Antwort nur so kurz und knackig wäre….Kurz gesagt, ich brauchte ein Einhorn. Für die Stimmung. Besser als jede Johanniskrautkapsel.

  3. lapoule

    dann kann ich dir nur für die adventdepression das passende pflaster in einhorn-form von playmobil empfehlen 🙂 ist aber nur ganz wenig einhorn drin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *