Aufi aufn Berg!

Das Wetter will dieses Jahr einfach keine längere Bergtour erlauben. Aber davon lässt sich die Neigungsgruppe Bergwandern ja nicht unterkriegen und hat ihre Ansprüche runtergeschraubt und eine zwei-Tages oder besser gesagt, eineinhalb-Tagestour gemacht. Ziel war vergangenes Wochenende der Große Priel in Oberösterreich. OÖ war bisher ein weißer Fleck auf unserer Erwandert-Karte. Jaja, wir lernen fremde Kulturen kennen. Was ich nach zwei Tagen OÖ an neuerworbenem Wissen mitbringen kann? Mannerschnitten heißen hier Mannerwafferl. Bier ist weit vor Wasser der beliebteste Durstlöscher. Und nur weil Oberösterreicher sich anschreien heißt das noch lange nicht, dass sie sich streiten.

Zudem konnte ich, nachdem wir am Samstag 1.800 Höhenmeter abwärts in fünf Stunden hinter uns gebracht haben, auf einen der fiesesten Muskelkater ever als Begleiter zählen. Am Samstagabend war noch alles ok. Am Sonntag hab ich das mit dem Yoga sein lassen, weil ich es einfach nicht geschafft habe mich ohne Stöhnen hinzuhocken. Und am Montag habe ich nicht nur unsere Wohnung – zweiter Stock ohne Lift – sondern auch meinen Arbeitsplatz – zweiter Stock ohne Lift – verflucht. Aufwärts war ja alles gut, oder halt fast, aber beim Abwärtsgehen hab’ ich fast zum Weinen angefangen. Ich weiß nach wie vor nicht, ob das Laufen am Abend die Heilung beschleunigt hat, oder ob es am nächsten Tag  sowieso besser gewesen wäre. Allerdings hat mir die ersten fünf Laufminuten nur der Tipp meiner ersten Yogalehrerin geholfen: “Wenn es gar nicht mehr geht: Lächeln!”

Der Berg ruft!

2014-08-01 12.42.55 2014-08-01 12.57.38-1Die Fauna kam zu mir.

LetterschmingDer Weg zum Gipfel führt über Geröllfelder…

Geröll…und Leitern.

Leiter 2…und noch mehr Leitern…

Leider3…und ja, richtig: Leitern! (sind stabiler als sie ausschauen)

Leiter1

Dazwischen ein bisschen Blümchen fotografieren.

 

BlumeUnd die Poser-Gams vom Tourismusverband.

gamsÜber den Wolken…..da gibt’s die schönsten Sonnenuntergänge.

sonnenuntergangMondlandschaft mit Dachstein (das Ding mit dem Schnee drauf im Hintergrund)

DachsteinLe Gipfel!

GipfelDas 40 Zentner schwere Kreuz wurde von den kräftigen jungen Männen von Vorder- und Hinterstoder freiwillig (!) hinaufgetragen. Wenn es den Gipfelkreuzerrichtern eine Meldung wert ist, sollte es das mir auch sein.

WP_20140802_011

Last Modified on August 7, 2014
This entry was posted in Turmzimmer
Bookmark this article Aufi aufn Berg!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *