Von Katzen, Hunden und Bogenschützinnen

Es gibt so ein paar ungelöste Rätsel der Menschheit, mit denen ich regelmäßig konfrontiert bin. Etwa die Beschlagwortung in Fotoagenturen. Es ist zum Beispiel erstaunlich, wie oft ein Tiger zu sehen ist, wenn man einfach Katze gesucht hat. Würde man nicht Tiger eingeben, wenn man einen Tiger haben will? Na gut, Tiger sind Großkatzen und deshalb ist dieses Suchergebnis zumindest irgendwie nachvollziehbar. Warum ich allerdings bei den Suchworten Katzen+Aggression eine mitteljunge, schlecht-henna-gefärbte Dame in sehr knappen Hotpants und noch knapperem Oberteil mit einem Bogen über die Schulter geschwungen auf einem Felsen stehend (die Pose wird variiert) angeboten bekomme, ist mir tatsächlich ein Rätsel. Überhaupt tauchen in Verbindung mit dem Suchwort Katze sehr häufig nicht ganz vollständig bekleidete Frauen Marke Ost-Domina auf. Trauen sich Menschen, die derartige Fotos brauchen – für Kataloge? Broschüren? Plakate für die Erotikmesse? – nicht nach eindeutigeren Schlagworten zu suchen oder gibt es einen Code, ein spezielles Vokabular, das in diesem Fall angewandt wird. Ich wäre über Aufklärung wirklich sehr dankbar.

Vergleichsweise harmlos, wenn auch nicht weniger bedenklich, allerdings auf einer anderen Ebene, ist die Menge an Katzenbildern die kommen, wenn man Hund+Arzt+Stethoskop sucht. Kann ich bei vorigem Beispiel mir zumindest noch gewisse Erklärungen zusammenreimen, stehe ich hier wirklich an. Liebe Agentur-MitarbeiterInnen: Hunde und Katzen haben zwar beide vier Pfoten und ein Fell und sind die beliebtesten Haustiere, sind aber tatsächlich so gar nicht miteinander verwandt, verschwistert oder verschwägert. Wenn ich einen Hund will, will ich einen Hund. Wirklich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *